Montag, 11. Januar 2010

Anleitung für meine Schneiderpuppe

Hier ist nun die Anleitung für meine Schneiderpuppe, da ja einige danach gefragt haben, ich hoffe ich habe es verständlich genug erklärt.

Schritt 1 : Ich habe mir einen Shirtschnitt eine Nummer kleiner ausgesucht und ihn auf ein Papier gelegt. Im Bild ist der Schnitt rot.
Für die Schneiderpuppe dann einen "Hals" aufmalen. Das Schulterteil vom Schnitt übernehmen und etwas länger zeichnen. Ich habe meine Puppe etwas tailliert und verlängert. (Die Länge vom Kind, von der Schulter bis zum Schritt). Da könnt ihr dann selbst bestimmen welche Figur eure Puppe haben soll.

Schritt 2: Den Schnitt im Stoffbruch zwei mal auf einen Stoff übertragen. Ich habe einen günstigen I*ea Stoff genommen. Es eignen sich aber bestimmt alle festeren Baumwollstoffe. Damit der Stoff noch mehr Stabilität bekommt und beim ausstopfen nicht so verbeult aussieht, habe ich die Stoffe noch mit Flieseline zum aufbügeln verstärkt.
Beide Teile rechts auf rechts legen und vernähen. Unten (siehe grüne Pfeile) eine Wendeöffnung lassen.



Schritt 3: Damit die Puppe plastisch wirkt habe ich alle vier Ecken ( lila Pfeile im oberen Bild)
ab genäht. Also die obere und untere Nahtkante aufeinander legen und ca 2 cm von der Außenseite ein Eck ab nähen, damit eine Quernaht entsteht.
Auf dem letzten Bild sieht man wie es aussieht wenn es gewendet ist.

Schritt 4: Die Puppe wenden und alle Ecken schön rausdrücken. Ich habe meine Puppe mit Füllwatte aus günstigen Kissen von I*kea gefüllt.
Jetzt habe ich von meinem Kind Maß genommen. Einmal den Brustumfang und einmal die Taile.
Das ist eine Orietierung beim füllen, damit man die Puppe nicht zu dick füllt. So ging es mir nämlich das erste mal ;-)

Schritt 5: Die Wendeöffnung so weit zunähen, damit noch ein Besenstiel durch passt. Dann müsst ihr euch noch einen Ständer für den Besenstiel basteln. Ich habe ein Stück alte Arbeitsplatte genommen, wo mir mein Papa in die Mitte ein Loch gebohrt hat, dass der Stiel rein passt.

Das war´s auch schon.

Mir ist noch wichtig zu sagen, dass ich für die Anleitung nicht garantieren kann, ich habe lediglich aufgeschrieben wie ich meine Schneiderpuppe genäht habe. Man kann bestimmt noch einiges daran verbessern und vielleicht kommen euch ja auch noch neue Ideen beim nach nähen.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei :-)

LG
Nessi

Kommentare:

Memo hat gesagt…

Wow, vielen DAnk für die Anleitung, das werde ich bestimmt bald nachmachen!

Lg Meike

dreiwoewas hat gesagt…

Wow! Viiiiielen Dank!

Das probier ich auf jeden Fall mal aus - super erklärt! Ich hab es gleich verstanden *tataa*

Viele liebe Grüßelein* Jojo***

Simone ... hat gesagt…

kompliment, die ist ja suuuper!
Ich bin auch grad auf der Suche nach einer... oder überleg mir eine selber zu machen, hmmm...!

lg simone

Memo hat gesagt…

Danke nochmal für die Anleitung, wenn Du magst kannst Du Dir auf meinem Blog meine Version anschauen!

lg Meike

Steffi hat gesagt…

Oh das ist cool. Vielen Dank für deine Mühe. Werde ich bestimmt auch mal nachmachen. :)

LG
Steffi

Corina hat gesagt…

Hallo Nessi, danke für die Anleitung.
Ich hab - noch - kein Blog, aber meine Puppe kannst du hier sehen: Ich hab als Ständer eine ausrangierte Stubenlampe genommen. *g*

http://www.carpemortem.de/Grafiken/Naehen/angestellte2.jpg

ISBEL hat gesagt…

Hallo

Ich wollte vielen Dank sagen für diese tolle Anleitung ;o)

auf meinem Blog kannst du meine Büste sehen

Doro hat gesagt…

Hallo,
vielen vielen Dank für die tolle Anleitung. Das ist echt ne super Idee!!!
Ich habe bei mir jedoch oben einen Kleiderbügel eingearbeitet so kann ich meine Büste aufhängen :) hat super geklappt :)

LG Doro